Übersicht

Schon gewusst?

Noindex heißt das Zauberwort, dass die Abwertung Ihrer Website bei Google, z. B. durch Seiten wie Impressum, AGB und Datenschutz, verhindert und Ihre Seite nach oben bringt

Da Google großen Wert auf einzigartigen Inhalt (unique Content) legt, ist man über diese Inhalte nicht wirklich amused … Soll heißen: Ihre Seite wird – wenn sie denn diesen so genannten Duplicate Content in Form von AGB, Datenschutz etc. enthält – schlechter gerankt und landet bei Google auf den hinteren Seiten (die keiner mehr anklickt …).

Was tun?
Über den MetaTag noindex, den man in den Einstellungen des Artikels im Content-Management-System eingeben kann, wird Google mitgeteilt, dass diese Seiten nicht in den Google-Index aufgenommen werden sollen. So verhindert man Duplicate Content.
Den HTML-Tag kann man auch für jede andere Seite, etwa nicht öffentliche oder noch zu bearbeitende Inhalte, nutzen und so verhindern, dass man plötzlich mit Inhalten im Web gelistet wird, die dort gar nicht hingehören.

Schusterjungen und Hurenkindern – Störer beim Lesen

// Ein gelernter Schriftsetzer weiß, was gemeint ist – hier geht’s um schwere handwerkliche Fehler in der Typografie. Der Schusterjunge ...

Google XML-Sitemaps helfen beim Indizieren der Webseiten

// XML-Sitemaps sind besonders nützlich, um Webseiten direkt an Google zu senden. Unterseiten, die schnell übersehen werden könnten, ...

Suchmaschinen-Ranking: Wie Sie erfahren, auf welcher Position sie stehen

// Die eigene Seite gegoogelt und gefreut, dass man so schön weit oben steht? Leider stimmt das Suchergebnis oft nicht mit dem tatsächlichen ...

Responsive Webdesign – Wettbewerbsvorteil durch mehr Flexibilität und Benutzerfreundlichkeit mit reaktionsfähigen Webdesign für Corporate Websites

// Responsive Webdesign basiert darauf, dass alle Inhalte einer Webseite mittels CSS Media Queries mit jedem Gerät vernünftig abrufbar sind. ...

vorheriger Tipp nächstes Tipp