Übersicht

Schon gewusst?

Suchmaschinen-Ranking: Wie Sie erfahren, auf welcher Position sie stehen

Die eigene Seite gegoogelt und gefreut, dass man so schön weit oben steht? Leider stimmt das Suchergebnis oft nicht mit dem tatsächlichen Ranking der Site überein. Denn: Google speichert das eigene Suchverhalten und liefert davon abhängige, angepasste Suchergebnisse. Erschwerend hinzu kommt: Auch die Nutzung von nicht angemeldeten Usern wird von Google analysiert. Verwertet werden diese Daten z. B. für hauseigene Anzeigensysteme zur Auswahl der Zielgruppe bei Werbekampagnen. Das Suchergebnis wird also vom Standort, von Kollegen, die über die gleiche IP-Adresse surfen, und vielen anderen Faktoren beeinflusst. So wird ein Programmierer, der in einer Internetagentur arbeitet, bei der Suche nach Python - Goggle macht’s möglich - eher Ergebnisse zur Programmiersprache erhalten statt zu der gleichnamigen Schlange. Der Veterinär dagegen findet die Schlange und entsprechende Seiten dazu.
Aber das ist sicher erst der Anfang dessen, was uns zukünftig zum Thema Data-Mining erwartet.

Mit einem kleinen einfachen Trick ist die eigene unverfälschte Position in den Suchergebnissen leicht zu ermitteln: Wird bei der Suchanfrage der Parameter „&pws=0“ hinter das Suchwort gesetzt, erhält man ein unpersonalisiertes Suchergebnis, das von Matt Cutts (Google) bestätigt wurde.
Noch einfacher ist die Installation eines Tools. Mit dieser Lösung wird die Suche dauerhaft unpersonalisiert verwendet. Das praktische Add-On für den Firefox Browser bewirkt, dass eingegebene Suchanfragen über das Suchfeld „neutral“ ausgeliefert werden.

Add-On für unpersonalisierte Suchergebnisse

Möchte man wissen, ob die eigenen Seiten überhaupt im Index vorhanden sind, empfiehlt sich die site-Abfrage. Gibt man site:domain.de in das Suchfeld ein, werden alle Seiten einer Domain angezeigt, die bei Google indiziert sind.

Für die professionelle Überwachung von Suchwörtern ist diese Methode allerdings nicht geeignet. Es gibt zahlreiche Tools, die diese Aufgabe umfangreich übernehmen. Dazu werden die verschiedenen Keywords eingetragen und anschließend erhält man eine Auswertung - damit ist der genaue Überblick über den Platz mit verschiedenen Suchwörtern/Suchphrasen vorprogrammiert.

Hier kommen einige Ranking-Abfrage Tools, die sich auf die Suchmaschine mit dem größten Marktanteil in Deutschland (Google) beziehen:
www.keywordmonitor.de
www.seitwert.de
www.seolytics.de
www.searchmetrics.com
www.sistrix.de

Allerdings: Vorher unbedingt eine Keyword-Analyse machen - erfolgreiche Suchbegriffe müssen erst gefunden werden. Es bringt einem Unternehmen nichts, wenn es mit dem eigenen Namen auf Platz 1 positioniert ist. Nur die Dienstleistung oder die angebotenen Produkte werden von Neukunden in die Suchmaschine eingegeben - nicht der Name des Anbieters.

Zu berücksichtigen ist hier, dass bei generischen Keywords, die hart umkämpft sind, nicht unbedingt ein Kaufinteresse vorhanden ist, oft ist die Kontaktqualität sogar geringer. Hier empfiehlt es sich, in die Tiefe zu gehen und die Seite auf spezifische Begriffe zu optimieren. Steigt das Kaufinteresse, wird der Suchmaschinen-Nutzer seine Suche verfeinern. Verwenden Sie deshalb Suchphrasen bei der Optimierung Ihrer Seite.
Aber das ist nur die Spitze des Eisbergs in der Welt des Keyword-Marketings. Es gibt noch viele weitere Faktoren, die beim Keyword Research eine Rolle spielen.

Sie sind nicht auf den ersten Plätzen bei Google zu finden? Dann kontaktieren Sie uns einfach. Wir analysieren Ihre Seite und beraten Sie gerne zum Thema Suchmaschinenoptimierung und Keyword-Marketing.
Zahlreiche von uns erstellte Seiten, die mit verschiedenen Keywords auf den ersten Plätzen zu finden sind, belegen den Erfolg einer Optimierung.

Schusterjungen und Hurenkindern – Störer beim Lesen

// Ein gelernter Schriftsetzer weiß, was gemeint ist – hier geht’s um schwere handwerkliche Fehler in der Typografie. Der Schusterjunge ...

Google XML-Sitemaps helfen beim Indizieren der Webseiten

// XML-Sitemaps sind besonders nützlich, um Webseiten direkt an Google zu senden. Unterseiten, die schnell übersehen werden könnten, ...

Suchmaschinen-Ranking: Wie Sie erfahren, auf welcher Position sie stehen

// Die eigene Seite gegoogelt und gefreut, dass man so schön weit oben steht? Leider stimmt das Suchergebnis oft nicht mit dem tatsächlichen ...

Responsive Webdesign – Wettbewerbsvorteil durch mehr Flexibilität und Benutzerfreundlichkeit mit reaktionsfähigen Webdesign für Corporate Websites

// Responsive Webdesign basiert darauf, dass alle Inhalte einer Webseite mittels CSS Media Queries mit jedem Gerät vernünftig abrufbar sind. ...

vorheriger Tipp nächstes Tipp