Übersicht

Schon gewusst?

Google XML-Sitemaps helfen beim Indizieren der Webseiten

XML-Sitemaps sind besonders nützlich, um Webseiten direkt an Google zu senden. Unterseiten, die schnell übersehen werden könnten, werden Google so mitgeteilt. Zusätzlich können in Sitemaps Informationen, wie z. B. das Datum der letzten Aktualisierung mitgeliefert werden. Idealerweise wird die Sitemap über ein Content-Management-System dynamisch erzeugt, so muss sie nicht händisch aktualisiert und auf den Webserver geladen werden. In einem Google-Konto über die Webmaster-Tools, in denen die Webseite vorher verifiziert wird, kann die Sitemap eingebunden werden. So werden neue Seiten und Aktualisierungen automatisch an Google gesendet.

Konto erstellen

Informationen zu XML-Sitemaps

weitere Informationen zu den Google Webmaster Tools als E-Book

Schusterjungen und Hurenkindern – Störer beim Lesen

// Ein gelernter Schriftsetzer weiß, was gemeint ist – hier geht’s um schwere handwerkliche Fehler in der Typografie. Der Schusterjunge ...

Google XML-Sitemaps helfen beim Indizieren der Webseiten

// XML-Sitemaps sind besonders nützlich, um Webseiten direkt an Google zu senden. Unterseiten, die schnell übersehen werden könnten, ...

Suchmaschinen-Ranking: Wie Sie erfahren, auf welcher Position sie stehen

// Die eigene Seite gegoogelt und gefreut, dass man so schön weit oben steht? Leider stimmt das Suchergebnis oft nicht mit dem tatsächlichen ...

Responsive Webdesign – Wettbewerbsvorteil durch mehr Flexibilität und Benutzerfreundlichkeit mit reaktionsfähigen Webdesign für Corporate Websites

// Responsive Webdesign basiert darauf, dass alle Inhalte einer Webseite mittels CSS Media Queries mit jedem Gerät vernünftig abrufbar sind. ...

vorheriger Tipp nächstes Tipp