Übersicht

Schon gewusst?

Kurze Texte werden von Google weniger geschätzt

Seiten mit beispielsweise nur zwei Zeilen Text und ein paar Bildern haben für Google ein geringeres Gewicht als Seiten mit längerem Text. Der Grund ist simpel: Die Google Algorithmen sind vor allem auf der Suche nach Text, der gelesen und unter anderem auf Schlüsselworte analysiert wird. Wenn kaum Text vorhanden ist, kann auch nichts analysiert werden – ganz einfach. Für die optimale Länge gibt es keine Pauschale und wenn dann kennt Google sie sicher nur allein. Aber: Mindestens 300 Wörtern sollten ausreichen, um von Google im Ranking gewürdigt zu werden. Wichtig dabei ist, dass der Text hochwertig sein sollte und nicht nur für Suchmaschinen geschrieben wird. Dabei spielt vor allem die Einzigartigkeit eine sehr große Rolle. Kopierte Texte à la Guttenberg verstoßen nicht nur gegen das Urheberrecht, sie werden von den Suchmaschinen auch erkannt und entsprechend negativ gewertet. Die Folge: ein schlechtes Ranking. Deshalb gilt: Unique Content ist heute wichtiger denn je – „Content is King“, immer noch.

Schusterjungen und Hurenkindern – Störer beim Lesen

// Ein gelernter Schriftsetzer weiß, was gemeint ist – hier geht’s um schwere handwerkliche Fehler in der Typografie. Der Schusterjunge ...

Google XML-Sitemaps helfen beim Indizieren der Webseiten

// XML-Sitemaps sind besonders nützlich, um Webseiten direkt an Google zu senden. Unterseiten, die schnell übersehen werden könnten, ...

Suchmaschinen-Ranking: Wie Sie erfahren, auf welcher Position sie stehen

// Die eigene Seite gegoogelt und gefreut, dass man so schön weit oben steht? Leider stimmt das Suchergebnis oft nicht mit dem tatsächlichen ...

Responsive Webdesign – Wettbewerbsvorteil durch mehr Flexibilität und Benutzerfreundlichkeit mit reaktionsfähigen Webdesign für Corporate Websites

// Responsive Webdesign basiert darauf, dass alle Inhalte einer Webseite mittels CSS Media Queries mit jedem Gerät vernünftig abrufbar sind. ...

vorheriger Tipp nächstes Tipp